Projekte

Neben den originären Aufgaben einer Tafel, engagiert sich die Tafel Bad Münder auch mit nachstehenden Projekten, die durch Fördermittel und auch private Spenden finanziert werden.

  • Schwimmkurse für Kinder von Tafelkunden
  • Mutter und Kind Schwimmkurse
  • Ausflüge in den Zoo und einen Freizeitpark
  • Beteiligung am Internationalen Spielfest im Rohmelbad
  • Schulobstaktion für alle Grundschüler in Bad Münder
  • Lebensmittelsammlung "Ein Produkt mehr" mit Konfirmanden
  • Sanierung der Kundenwartezone und Ausbau zu einem Kommunikationzentrum
  • Kulturelle Teilhabe für Kranke, behinderte und einsame Menschen

======================================================================================================

Ausflug zum Steinhuder Meer im Oktober

Die Tafel Bad Münder und das Diakonische Zentrum Bad Münder verbinden schon eine jahrelange Partnerschaft und Zusammenarbeit. So war es auch nicht verwunderlich das nach dem Wechsel von Ines Rasch ins Kirchenkreisamt auch die Nachfolgerin Frau Sophie Marie Kabus die Zusammenarbeit aufrechterhalten wollte. Nachdem dann die Infektionen mit Corona zurückgegangen sind, haben wir dann gemeinsam entschieden mit den Teilnehmern des Freitags Frühstück eine Fahrt zum Steinhuder Meer zu organisieren. Mit 15 Teilnehmern begann die Busfahrt am Rohmelbad und der Vorfreude auf den gemeinsamen Tag. Seit Monaten konnten sich die Teilnehmer nicht mehr zum Frühstück treffen und so freuten sich alle auf diesen Ausflug.

Unter Beachtung der Regeln in der Pandemie ging es mit dem Bus bis Steinhude. Hier konnten wir dann bis zur Abfahrt des Schiffes ein wenig die schöne Stadt und den Strand erkunden. Danach ging es dann mit dem Schiff zur Insel Wilhelmsstein. Zunächst konnten wir dann die Festung erkunden und trafen uns dann zu einem Imbiss in dem Inselrestaurant. Gestärkt mit Kaffee, Kuchen oder Fischbrötchen fuhren wir dann wieder zurück nach Steinhude. Nun konnten wir die wunderschöne Stadt am Steinhuder Meer besichtigen und zum Abschluss war noch ein Besuch des Schmetterlingsmuseums im Programm. Mit diesen Eindrücken haben wir uns dann zu einem Abschlussfoto auf der Brücke getroffen und den schönen Tag ausklingen lassen.

Die Teilnehmer sind dann mit einem guten Gefühl wieder in den Bus gestiegen und hoffen auf eine Wiederholung nach dem Ende der Pandemie. Vielleicht ist auch bald wieder das Freitags Frühstück in größeren Räumlichkeiten möglich. Das haben sich alle sehr gewünscht und hoffen auf die Wiederbelebung der wöchentlichen Treffen.